Kopfleiste überspringen

Fahrplan 2020

25. Okt 2019

Fahrplan 2020:Heute. Für morgen. Für uns.


Fahrplan 2020: Heute. Für morgen. Für uns.

Sehr geehrte Damen und Herren!


Am 15. Dezember 2019 tritt der neue ÖBB Fahrplan in Kraft und auch in der kommenden Fahrplanperiode bieten wir unseren Fahrgästen zahlreiche neue Verbindungen innerhalb Österreichs und über die Landesgrenzen hinaus an.
Plus 4 Mio. Zugkilometer im Nahverkehr geplant
So planen wir - im Auftrag der Verkehrsdienstebesteller - das Angebot im Nah- und Regionalverkehr durch zusätzliche Tagesrand- und Wochenendverbindungen und verkürzte Intervalle um insgesamt 4 Millionen Zugkilometern auszubauen. Und auch im nationalen Fernverkehr sind zusätzliche Verbindungen am Tagesrand geplant: von Wien Hauptbahnhof geht es spätabends direkt nach Graz, von Graz wiederum frühmorgens nach Villach. Auf der Weststrecke gibt es zudem eine späte Direktverbindung von Salzburg über Amstetten und Attnang-Puchheim mit Ankunft in Wien nach Mitternacht. Für die optimale Anreise in den Skiurlaub ist an den Winterwochenenden eine direkte Verbindung von Wien über Linz nach Bischofshofen vorgesehen.

Mit den ÖBB bereits in 14 Ländern unterwegs

Im internationalen Fernverkehr planen wir mit Fahrplanwechsel etliche neue Verbindungen: Von Wien über Salzburg und Innsbruck werden wir unsere Fahrgäste täglich in die Südtiroler Landeshauptstadt Bozen bringen und ab dem 4. Mai 2020 bieten wir zudem eine weitere Direktverbindung nach Berlin an: von Graz geht es über Wien ohne Umsteigen nach Dresden und weiter in die deutsche Bundeshauptstadt. Mit Direktverbindungen von Graz über Wien und Krakau nach Przemys'l in Polen sowie von Wien über Debrecen nach Satu Mare in Rumänien nehmen wir weitere Destinationen in unseren Fahrplan auf.
Mit den Nightjet nach Brüssel und Amsterdam
Als Highlight im Nachtverkehr werden wir im kommenden Jahr mit unserem Nightjet zwei neue Ziele anfahren. Ab Jänner 2020 geht's mit dem Nightjet von Wien und Innsbruck über München nach Brüssel und ab Dezember nach Amsterdam. Ab dem kommenden Jahr werden wir zudem schrittweise auch unsere Nightjets mit WLAN auszustatten. Damit können selbst längere Reisen noch optimaler genutzt werden, ganz egal ob sich unsere Kundinnen und Kunden am Weg zum nächsten Businessmeeting oder ins verlängerte Wochenende befinden.
Zugflotte wird noch moderner - Services werden ausgebaut

Die Modernisierung unserer Flotte schreitet auch 2020 voran. In der Ostregion kommen ab Sommer nach und nach weitere 24 Cityjets vom Typ Desiro ML auf Schiene. Insgesamt werden somit 189 der modernen Züge österreichweit unterwegs sein. Für rund 100 Doppelstockwagen gibt es - wie auch für die Züge vom Typ TALENT1 und Desiro Classic - ein Upgrade auf Cityjet- Niveau. Das Gesamtinvestitionsvolumen für unsere neuen Züge beträgt - inkl. Modernisierung - 2,8 Milliarden Euro.


Wer mit viel und großem Gepäck reist, will dieses sicher verstaut wissen, besonders wenn es nicht ständig in Sichtweite ist. Ab dem zweiten Halbjahr 2020 statten wir daher die Gepäckracks in den ÖBB Railjets mit Versperrmöglichkeiten (NFC-Technologie) aus.


Für unsere kleinsten Kundinnen und Kunden - und natürlich auch für deren Eltern bzw. Omas und Opas - bauen wir in unsere Railjet-Flotte beginnend mit Jänner 2020 die Kinderecken um. Dem überwiegenden Kundenwunsch folgend setzen wir dabei auf "analog statt digital". Die Railjet-Fahrt wird damit für Kinder - wenn gewünscht - wieder zur elektronikfreien Zone.



VORTEILSCARD statt Führerschein


Nachhaltiges Reisen spielt eine wichtige Rolle beim Klima- und Umweltschutz. Um noch mehr Menschen von den Vorteilen der Bahn zu überzeugen, schenken wir allen Jugendlichen im Jahr 2020 zu ihrem 18. Geburtstag die ÖBB VORTEILSCARD Jugend. Zwischen 1. Jänner und 31. Dezember 2020 erhalten Personen ab ihrem 18. Geburtstag bis einen Tag vor dem 19. Geburtstag bei Bestellung am ÖBB Ticketschalter und in ÖBB Reisebüros gegen Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises kostenlos einmalig eine ÖBB Vorteilscard Jugend gültig für ein Jahr ab Bezug.



Moderate Tarifanpassung 


Um die angesprochenen Angebotsverbesserungen und den Serviceausbau umsetzen zu können, werden wir die Preise mit Fahrplanwechsel um durchschnittlich 1,9 Prozent anpassen. Die neuen Preise gelten für ÖBB Tickets, die ab dem 15. Dezember 2019 gekauft werden. Die Preise für unsere VORTEILSCARD und für Sparschiene-Tickets bleiben unverändert, Verbundtickets sind von der Preiserhöhung nicht betroffen. Insgesamt bleiben damit die Tarife für mehr als 50 Prozent der Fahrgäste unverändert.
 


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen